Drucken

Historie

Historie

Historie

ANNO 1758 am 7. Oktober wurde Mathias Mißbach in Ebringen geboren. Bereits im Jahre 1795 fertigte der Winzer und Holzküfer für die in Ebringen ansässige Herrschaft des Klosters St. Gallen ein Holzfass von enormer Größe an. Dieses 100 Ohmen (15.000 Liter) fassende, imposante Objekt handwerklicher Baukunst zierte bis in die 1950er Jahre den Gewölbekeller des Ebringer Schlosses.
 
Das auf Gründlichkeit bedachte oberste Gebot von Mathias Mißbach, einerseits nur solide Qualitätsarbeit herzustellen und andererseits die Kunst, den Weinbau nur in besten Lagen zu kultivieren, wurde wie wertvoller Familienschmuck von Generation zu Generation weitergereicht.
 
Zu den Prinzipien dieser Familien- Philosophie zählen in heutiger Zeit der ökologische Weinbau ebenso wie die konsequente Ertragsreduzierung zur Erzeugung von hochwertigem Traubengut.
 
In unseren Kellern wird durch langsame, temperaturkontrollierte Gärung die natürliche Fruchtigkeit unserer Weine und Sekte erhalten. Nach angemessener Reifedauer entwickelt so jede Rebsorte ihr eigenes, sortentypisches Bukett mit feinem Säurespiel, das letztendlich zur unverkennbaren Güte führt.
 
Übrigens: Unser Weingut trägt heute noch den Namen von Ludwig Mißbach, dem Urenkel von Mathias Mißbach.